re:produziert

Live-Installation zur Vortragsreihe »Schubladen im Kopf« im Forum der Körber-Stiftung, Hamburg

Überlebenswichtig! Warum wir Schubladen im Kopf brauchen.

Die typografische Lichtinstallation »re:produziert« eröffnet einen Erfahrungsund Aktionsraum für die Macht von Klischees. Der Begriff lässt sich aus dem französischen ›cliché‹ (zu dt. Abklatsch) herleiten und beschreibt ursprünglich ein Reproduktionsverfahren im Druckwesen. In unseren komplexen Gesellschaftsstrukturen versuchen wir uns mit dieser Art der Etikettierung zu orientieren. Doch was passiert, wenn wir uns unreflektiert von festen Denkmustern leiten lassen, sie übernehmen und reproduzieren?

Wir sind aufgefordert uns einzumischen.

 

Konzept und Gestaltung:
Karen Luc, Fabiana Woywod und Stefanie Schmidt
Ausgestellt im Forum der Körber-Stiftung
Ein Kooperationsprojekt der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und der Körber-Stiftung.

UA-85009367-1